Südkorea senkt Prognosen für Wirtschaft – Handelsstreit belastet


 
 
 

Seoul – Der Handelsstreit bremst die südkoreanische Wirtschaft. Das Finanzministerium des Landes senkte am Montag seine Schätzungen für die Konjunktur in diesem und im nächsten Jahr.

Das Bruttoinlandsprodukt der viertgrößten Wirtschaft Asiens dürfte in beiden Jahren um 2,6 bis 2,7 Prozent zulegen. Bisher waren für dieses Jahr 2,9 Prozent und für nächstes Jahr 2,8 Prozent geschätzt worden. Zu den Risiken für die Wirtschaft zählten neben dem von US-Präsident Donald Trump angezettelten Handelsstreit Instabilitäten in Schwellenländern sowie die langsam wieder straffere Geldpolitik. Zuletzt war die südkoreanische Wirtschaft mit 2,3 Prozent im Jahr 2012 langsamer gewachsen.