US-Präsident Trump wirft China Öllieferungen nach Nordkorea vor


 
 
 

US-Präsident Donald Trump hat China vorgeworfen, die Lieferung von Öl nach Nordkorea zu erlauben. Er sei sehr enttäuscht, dass China dies zulasse, erklärte Trump über Twitter. Es werde nie eine freundliche Lösung um Nordkorea geben, wenn dies weiterhin passiere.

China hatte vor Trumps Statement vom Donnerstag erklärt, es habe keine Öllieferungen chinesischer Schiffe an Nordkorea gegeben, welche gegen die Uno-Sanktionen verstiessen. Die Regierung in Peking reagierte damit auf einen südkoreanischen Zeitungsbericht, in dem es hiess, chinesische und nordkoreanische Schiffe hätten auf See offenbar illegal Öl umgeladen, um es nach Nordkorea zu bringen.

Vergangene Woche hatte der Uno-Sicherheitsrat einstimmig verschärfte Sanktionen gegen Nordkorea verhängt, die unter anderem drastische Einschränkungen der Treibstofflieferungen vorsehen. So liegt die Grenze für Raffinerie-Produkte bei 500’000 Barrel im Jahr, bei Rohöl liegt sie bei vier Millionen Barrel. Es handelt sich bereits um die zehnte mit Sanktionen verbundene Uno-Resolution, die seit 2006 gegen Nordkorea wegen des Raketen- und Atomwaffenprogramms erlassen wurde.